Inhalt

Herzlich willkommen im Kulturhof Euskirchen!

Hier, unmittelbar im Stadtzentrum Euskirchens, hat der Stadtbetrieb Kultureinrichtungen (der Stadt Euskirchen) im November 2012 seine Verwaltungsräume bezogen, um mit der Neueröffnung von Stadtbibliothek und Stadtmuseum unter einem Dach dem kulturellen und bildenden Auftrag der Stadt Euskirchen angemessen Rechnung zu tragen.

Im neu erbauten Kulturhof bieten seither Stadtbibliothek und Stadtmuseum Lese- und Kulturgenuss für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in modernem Ambiente.

Als weiteren Bestandteil des Betriebes befindet sich auch die Sportverwaltung des Stadtbetriebes Freizeit und Sport im Kulturhof.

Abgerundet wird das Angebot durch das im Innenhof des Kulturhofes liegende Café. Hier warten vielfältige Leckereien und Spezialitäten auf Sie.  


Es brennt!

Antijüdischer Terror im November 1938

Am 9. und 10. November 1938 werden über 1.200 Synagogen und jüdische Betsäle sowie tausende Geschäfte jüdischer Inhaber und Wohnungen von Juden verwüstet.

Die Ausstellung „Es brennt! Antijüdischer Terror im November 1938“ dient der historischen Dokumentation des für alle Welt sichtbaren Angriffs auf das deutsche Judentum nach fünfeinhalb Jahren NS-Herrschaft. Sie dokumentiert wenig bekannte Aufnahmen von Berufs- und Amateurfotografen aus den Jahren 1938/39 und veranschaulicht das Vorgehen der Täter und das Verhalten der Bevölkerung. Dabei wird deutlich, dass die Grenzen zwischen Beteiligung und Zuschauen fließend waren. Auch die Reaktionen der Betroffenen und des Auslandes sind Gegenstand der Darstellung.

In Euskirchen wird die große und prächtige Synagoge in der Annaturmstraße am Nachmittag des 10. November 1938 zerstört und in Brand gesetzt. Auch jüdische Geschäfte im Stadtzentrum werden geplündert und verwüstet. Von der Zerstörung und dem Brand der Euskirchener Synagoge am 10. November 1938 sind Fotografien erhalten, die in den 1960er-Jahren dem Stadtarchiv Euskirchen anonym übereignet wurden. Diese Fotos werden in der Ausstellung gezeigt.

Dauer der Ausstellung: 10.11.2018 – 17.02.2019

„ES BRENNT!“ Antijüdischer Terror im November 1938

Eine Ausstellung der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, der Stiftung Centrum Judaicum – Neue Synagoge Berlin und der Stiftung Topographie des Terrors, Berlin.

Flyer Begleitprogramm

Save the Date

 

HIGHLIGHT der Stadtführungen 2019

„bodies in urban spaces“ ein Internationales Kunstprojekt in Euskirchen. Außergewöhnlich und einmalig, nur am 12. Oktober 2019 in Euskirchen zu erleben …

„bodies in urban spaces“ ein bewegter Parcours mit einer Gruppe von Tänzerinnen und Tänzern durch Euskirchen

Samstag, 12. Oktober 2019, 11:00 Uhr und 15:00 Uhr
Treffpunkt: wird noch bekannt gegeben

Wenn Menschen in bunten Trainingsanzügen plötzlich Körperskulpturen bilden und sich in Häuserlücken klemmen oder um Straßenlaternen wickeln, dann handelt es sich um „bodies in urban spaces". So heißt das langjährige Projekt des österreichischen Choreografen Willi Dorner. Seit der vielbeachteten Premiere 2007 in Paris tourt das Projekt durch die ganze Welt.

Nach New York, Rio, Tokio … kommt „bodies in urban spaces“ im Jahr 2019 nun nach Euskirchen. Willi Dorner wird die Route und die Körperformationen individuell für Euskirchen festlegen und Tänzerinnen und Tänzer aus der Stadt und der Umgebung aussuchen und trainieren. Diese werden „bodies in urban spaces“ in Euskirchen präsentieren.

Und das nur an einem einzigen Tag: Am Samstag, den 12. Oktober 2019, ist „bodies in urban spaces“ in Euskirchen zu sehen.

Und zwar gleich zweimal: Der Parcours beginnt um 11:00 und um 15:00 Uhr.

Der Startpunkt wird noch bekannt gegeben. Jeder ist eingeladen, die Gruppe auf ihrem Weg durch die Stadt zu begleiten.

Veranstalter in Euskirchen: Stadtmuseum Euskirchen


Veranstaltungen im Stadtgebiet Euskirchen

Alle Veranstaltungen im Stadtgebiet Euskirchen finden Sie
auf der Homepage der Stadt Euskirchen.