Inhalt

Exkursion

AUSGEBUCHT

Sonntag, 20. Januar 2019, 14:00 Uhr

Führung durch die Synagoge Roonstraße, Köln

Seit dem Jahr 321 gibt es in Köln eine jüdische Gemeinde, damit ist sie die älteste nördlich der Alpen. Die im neuromanischen Stil erbaute Synagoge in der Roonstraße ist seit 1899 das größte religiöse und kulturelle Zentrum der jüdischen Gemeinden Kölns.

Während des Pogroms am 9. November 1938 brannte die Synagoge aus. Zwischen 1957 und 1959 wurde sie wieder aufgebaut. Der Gebetsraum bietet 1400 Personen Platz. Im Rahmen des 10. Weltjugendtags im Jahr 2005 besuchte Papst Benedikt XVI. die Synagoge in Köln als erstes jüdisches Gotteshaus in Deutschland.

  • Teilnahmebeitrag: 5,- €
  • vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich
  • Personalausweis unbedingt erforderlich
  • für Männer Kopfbedeckung obligatorisch (Kippa, Mütze, Hut)
  • eigene Anreise
  • Treffpunkt vor der Synagoge um 13:30 Uhr

Eine Veranstaltung in Kooperation mit: Freunde und Förderer des Stadtmuseums Euskirchen e. V.

Infos und Anmeldung:
Petra Goerge, Museumspädagogin

Tel. 02251 65074-37

E-Mail: petra.goerge@euskirchen.de

zurück zur Übersicht