Bierkrug zur Eröffnung der neuen Eisenbahnbrücke über die Erft

Dinge mit Geschichte

 

Unser monatliches „Ding mit Geschichte“ erinnert heute an ein rauschendes Fest:  Am 27. April 1935 wurde die neue Eisenbahnbrücke über die Erft in Euskirchen feierlich eingeweiht – mit eigens für die Gäste hergestellten Bierkrügen. Sie wurden aus dem Ton der Brückenfundamente gebrannt. Die Inschrift auf den Krügen gibt das Eröffnungsdatum mit „27. März 1935“ einen Monat zu früh an, wohl ein Versehen.

Die neue Brücke ersetzte ein älteres Bauwerk und war für die Nationalsozialisten von militärischer Bedeutung: Im Zweiten Weltkrieg erfolgte über die Bahnstrecken durch Euskirchen die Versorgung der Westfront mit Nachschub und Soldaten. Die Bahnanlagen waren daher bevorzugte Ziele alliierter Luftangriffe. Auch die Erftbrücke wurde dabei beschädigt, konnte aber nach dem Krieg wieder hergerichtet und in Betrieb genommen werden.

Den Krug und viele bisher noch nie gezeigte Objekte könnt ihr bald bei uns im Museum bestaunen: Ab dem 27. August bietet unser komplett neu eingerichtetes Erdgeschoss einen spannenden Einstieg in die Stadtgeschichte - überraschende Einblicke garantiert!

Link zur Sammlung "Dinge mit Geschichte"

 

Dinge mit Geschichte | Bierkrug | Eisenbahnbrücke | Erft | Euskirchen